Done is better than perfect! Start NOW!

Wenn du es nicht tust, tut es keiner für dich.

Diese Erkenntnis musste ich in den letzten Jahren schmerzhaft erfahren. Aber hey... da bin ich ja nicht alleine mit auf der Welt.

Immer schon habe ich in mir eine große Freude gespürt, Lebendigkeit. Da war etwas, was raus wollte, aber ich konnte es nur erahnen. 

Ich wollte die Welt retten, wollte mich retten, habe dieses Potenzial in mir gespürt und dieses große Leuchten.

Aber ich habe es eben nur erahnt. Und das war das Problem. 

Ich konnte es nicht bergen.

Aber ich bin ein Kämpfer. Schon immer blieb mir oft nichts anderes übrig als andere Wege einzuschlagen, wenn ein Pfad nicht mehr passte. Leider, oder vielleicht auch Gott sei dank, habe ich nie den Ehrgeiz gehabt, war nie super gut in etwas, so dass ich heute sagen könnte, dass ich schon soviel gemacht habe, viel Geld verdient hätte, oder einen richtig guten Job abgeliefert hätte. Ich spürte immer schnell, dass ein Weg nicht richtig war, aber mir fehlte der Mut und das Selbstbewusstsein, etwas anderes zu machen. Stattdessen wurde ich schlecht, demotiviert und gelähmt. Hello Selbstsabotage..

Dennoch spürte ich Großes in mir. Freude, Licht, Strahlen, Können. Das Leben führte mich durch viel Schmerz, Leiden und Krankheit. Aber ich bestritt diesen Weg unermüdlich. Ich bin ja eine Kämpferin. Die Menschen die den Spruch: Love it, change it or leave it beherrschten, schaute ich immer mit riesengroßen, bewundernden Augen an.

Das war eine Attitüde die ich mir in meinen kühnsten Träumen erwünschte.

Aber… sie sollte meine werden.

Schon immer haben die Menschen zu mir gesagt, wie mutig sie mich fanden. Ich stattdessen konnte das nie bejahen und diesen Mut auch sehen. Also danke Universum für diese tolle Führung. Aber hey… ich bin diese Schritte gegangen. Raus aus dem Beamtenverhältnis, rein in ein neues Unterfangen, Eventstyling und Boutique, Die Liebe zum Mensch und zum Reisen war größer. Ich wollte mit Menschen arbeiten, meine Liebe versprühen, ich sein.

Also brach ich ein weiteres Mal alles ab, begann bei Null, ohne zu wissen, was mit mir geschehen würde.

Ich hatte sauschiß, aber es blieb ja keine andere Wahl. Ich war unglücklich… und unglücklich wollte ich nicht sein. Ich folgte dem Ruf, diesen Schatz aus mir zu bergen und los ging es!

Der Unterschied… ich habe mit den Jahren gemerkt, wann es nicht mehr geht. Ich war schneller in meinen Entscheidungen. Während ich ca. 11 Jahre brauchte mich von meinem Lehrerdasein zu verabschieden, brauchte ich 2,5 Monate um den Laden zu verkaufen, meine Sachen zu packen und nach Bali zurückzukehren und meine Yogalehrerausbildung zu machen.

Heute, nur zwei Jahre später, bin ich glücklich. Fühle mich lebendig ! Endlich! Mein Job ist alles für mich. 

Auch wenn nie alles zu 100 %  super ist, das ist ja schließlich das Leben.;), habe ich meine Berufung gefunden. Ich bin zu 1000 Prozent dort angekommen und habe meine Nische gefunden:

Yoga unterrichten, Workshops geben, mit meiner spirituellen Art und zugleich meiner großen, aber liebevollen und bedingungslosen Klappe. Ich habe gelernt mich nicht mehr zu verbiegen, mich nicht mehr zu verstellen. Ich liebe es, dass die Menschen deswegen zu mir kommen und sich von mir beraten zu lassen, in meinen Yogastunden lernen sanfter mit sich zu sein, ihre Komfortzone zu verlassen und durch meine Seminare, an meinen Lippen hängen und inspiriert werden ihr eigenes Licht und ihr Potenzial zu bergen.

Mein Beruf ist mehr als alles andere meine Basis. Er nährt mich, gibt mir Kraft, Mut und Durchhaltevermögen. Ich bin sanft und liebevoll mit mir und spüre das erste mal in  meinem Leben tiefe Liebe zu mir selbst und dem Leben.

Und nun zum Anfang zurück… Wenn du es nicht tust? Wenn du nicht deinen Weg gehst, wenn du nicht mutig bist, ein Kämpfer bist, dein Licht erstrahlen lässt,  wer soll es denn dann für dich tun?? 

Vielleicht hälst du dich ab mit Sätzen, wie: Wer soll denn das sehen wollen? Wie soll denn das gehen? Ich habe doch nichts Besonderes..

Doch hast du.. Jeder Mensch hat das. Jeder Mensch hat ganz besondere , einzigartige Skills und Charakterzüge. Und für irgendwen sind wir immer dieser Engel auf Erden, die etwas kleines oder großes an unsere Mitmenschen weitergeben und sie dadurch inspirieren oder heilen. Ganz egal ob durch eine Geste, Handlung oder ein Lächeln.

Und halte dich um Gottes Willen nicht an dem „WIE DENN BLOß?“ Auf. Ich musste auf schmerzhafte Art spüren, dass mich das um Jahre zurückgeworfen hat, aber nichts ist umsonst, alles was wir tun, ist nur ein Schritt auf der Leiter, der uns näher zu uns selber bringt.

Also, starte heute, done is better than perfect! 

Und wer sollte die Verantwortung dafür übernehmen, dass du leuchtest, wächst und andere durch deinen Weg inspirierst?? 

#startnow #vibewithme 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0